czwirnmann

Startseite/Cornelia Zwirnmann

About Cornelia Zwirnmann

Keine
So far Cornelia Zwirnmann has created 15 blog entries.

accessec GmbH: Neuauflage Seminar „Identity – und Access Management“ bei IBS Schreiber in Hamburg

Groß-Bieberau, 12.10.2017. Janis Kinast, Berater bei der accessec GmbH wird vom 19.10. - 20.10.17 bei der IBS Schreiber GmbH in Hamburg durch das nächste Seminar „Identity und Access Management“ (IPIM) führen. Das von IBS Schreiber erst in diesem Jahr neu aufgelegte Seminar richtet sich an IT-Verantwortliche in mittleren und großen Unternehmen sowie Behörden. Mit Themen wie der Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen bei der Auditierung von IT-Anwendungen und Systemen trägt das Weiterbildungsangebot der diesbezüglich steigenden Nachfrage Rechnung. „Wir beobachten bei unseren Kunden, insbesondere bei großen Industrieunternehmen, ein stetig wachsendes Interesse an diesen Themen“, erläutert Janis Kinast. „Insofern ist es nur konsequent und logisch, dass die Konzerne ihre Mitarbeiter mit dem Ziel fortbilden, hier kurz-, mittel- und langfristig die richtigen Weichen zu stellen.“ Im Seminar werden unter anderem wichtige Bausteine wie Re-Zertifizierung und Attestierung von bestehenden Konten und Berechtigungen sowie der Abgleich von Soll- und Ist-Stand (Identity Governance) vermittelt. Als ausgewiesener Experte kennt Rohr die maßgeblichen Problemstellungen und Herausforderungen in diesem Fachgebiet. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

2017-10-12T11:49:27+00:00 12. Oktober 2017|News|

Konferenz „IoT – vom Sensor bis zur Cloud“: Sebastian Rohr hält Vortrag zu Sicherheitsanforderungen an eine einheitliche Cloud-Plattform

Groß-Bieberau, 28.09.2017. Im Rahmen der Konferenz „IoT – vom Sensor bis zur Cloud“ am 19.10.2017, im Novotel München Messe, hält Sebastian Rohr, CTO der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, einen Vortrag zur sicheren Gestaltung einer einheitlichen Cloud-Plattform. „Das Internet of Things bringt Gegenständen eine eigene Identität und das selbstständige Denken bei. Die Kommunikation zwischen Sensoren und Aktoren, Geräten und Servern, Menschen und Maschinen erfolgt in diesem Zukunftsszenario folglich automatisiert und autonom. Auf der Suche nach einem einheitlichen Standard für die Absicherung Kommunikation bieten sich unter anderem OPC UA an, dass auch Zertifikate zur Authentisierung nutzen kann. Hier fehlen jedoch noch maßgebliche Teile der Infrastruktur. Dies löst auch noch nicht den Zugriff auf die Cloud selbst sowie die zentrale Herausforderung, welche Daten denn überhaupt in die Cloud übertragen und dort gespeichert werden dürfen. Ohne die nachhaltige Lösung dieser Fragen werden viele Unternehmen den Schritt ins Internet der Dinge kaum wagen. In meinem Vortrag erläutere ich die zentralen Sicherheitsrisiken und daraus abgeleiteten Sicherheitsanforderungen an eine einheitliche Cloud-Plattform, zu denen beispielsweise eine eindeutige und nachvollziehbare Identität für alle beteiligten Akteure und Objekte, sowie ein sicheres Management der zugeordneten Zertifikate zählen“, gibt Sebastian Rohr einen kurzen Einblick.   Bereits zum dritten Mal veranstalten die Fachmedien DESIGN&ELEKTRONIK und Markt&Technik die Konferenz „Internet of Things – vom Sensor bis zur Cloud“, die Projektleitern und Entwicklern umfassende Informationen zu geeigneten [...]

2017-09-28T15:58:18+00:00 28. September 2017|Uncategorized|

accessec GmbH: Sebastian Rohr leitet IBS-Seminar „Ordnungsmäßigkeit und Nachvollziehbarkeit administrativer Tätigkeiten“

Groß-Bieberau, 14.09.2017. Vom 21. bis 22.09.2017 führt Sebastian Rohr, CTO der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, beim Hamburger Schulungsanbieter IBS Schreiber durch das Seminar „Ordnungsmäßigkeit und Nachvollziehbarkeit administrativer Tätigkeiten“ (ISOM). Die Nachvollziehbarkeit von Handlungen sowie eine persönliche Zuordenbarkeit von Transaktionen zu ausführenden Personen ist für viele Wirtschaftsunternehmen nicht zur anzustreben, sondern gesetzlich verpflichtend. Besonders kritisch wird diese Aufgabenstellung in Bezug auf administrative Tätigkeiten. „Administratoren nutzen zur Betreuung und Verwaltung verschiedenster Systeme hoch privilegierte Konten. Eigene administrative Handlungen können hier durch Manipulation der Log-Einträge leicht verschleiert werden“, erklärt Sebastian Rohr. Der Bedarf für besondere Schutz-, Kontroll- und Nachweisverfahren, die explizit auf Administratoren, technische Accounts und geteilte Konten abzielen, ist folglich groß. Das Seminar vermittelt einen Einblick in die Grundproblematik des Themas, stellt verschiedene Technologien, die eine Zuordenbarkeit und damit auch Erfüllung der Nachweispflicht bis hin zur Ebene der Administratoren ermöglichen vor und vertieft das vermittelte Wissen in einem Hands-on-Training. Weitere Informationen und Anmeldung: www.ibs-schreiber.de/ISOM

2017-09-14T17:01:25+00:00 14. September 2017|Uncategorized|

Automotive Software Kongress: Markus Soppa spricht über sichere Einbindung von Mobilgeräten in das Bordnetz

Groß-Bieberau, 13.09.2017. Im Rahmen des Automotive Software Kongress am 27.09.2017 an der Hochschule Landshut hält Markus Soppa, Research Consultant bei der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, einen Vortrag über Sicherheitsaspekte der Einbindung von Mobilgeräten in das Bordnetz mittels Bluetooth-Low-Energy(BLE)-Stacks.   „Die Nutzung von Online- und Telematik-Diensten birgt seit der Nutzung von Mobilgeräten große Risiken. Besonders gefährlich wird es dann, wenn Hacker über die Kommunikationsschnittstellen Zugriff auf die Steuerung erlangen. Da das Smartphone des Fahrers eine immer wichtigere Rolle im Ökosystem „Connected Car“ einnimmt und eine große Menge sensibler Daten zwischen zentralen Fahrzeug/Multimedia Komponenten und dem Telefon ausgetauscht werden, ist eine möglichst sichere und vertrauenswürdige Kommunikation zwischen den Geräten wichtig“, gibt Markus Soppa einen kurzen Ausblick auf seinen Vortrag.   Der von der WEKA-Fachmedien ausgerichtete Kongress will Technikexperten und Entwicklern der gesamten automobilen Wertschöpfungskette Antworten darauf geben wie sich die zunehmende Komplexität der Software-Architekturen in Fahrzeugen sicher und zuverlässig beherrschen lässt. Denn die Elektronik treibt in hohem Maße die Innovationen - über 100 Millionen Codezeilen umfassen mittlerweile die elektronisch steuerbaren Programme in einem Fahrzeug. Weitere Informationen: www.automotive-software-kongress.de

2017-09-13T12:23:40+00:00 13. September 2017|Uncategorized|

Sebastian Rohr moderiert IAM Technologies 2017 in Berlin

Groß-Bieberau, 30.08.2017. Sebastian Rohr, technischer Geschäftsführer der accessec GmbH, führt vom 07. bis zum 08.09.2017 als Chairman durch die IAM Technologies im Berliner Steigenberger Hotel am Kanzleramt. "Ich freue mich sehr über die Einladung des Veranstalters Luxatia International diese hochkarätige Veranstaltung zu moderieren", so Sebastian Rohr, der über langjährige IAM-Projekterfahrung verfügt. "Ein Blick auf die Sprecher- und Teilnehmerliste mit einem starken internationalen Fokus verspricht einen fachlichen Austausch auf höchster Ebene", so Rohr weiter. Unter anderem werden Experten wie Gloria Marcoccio, Senior Advisor Information Technology and International Privacy & Security Compliance der Europäischen Kommission, Grace Mollison, Senior Solutions Architect bei Google sowie Jean-Pierre Vincent, Projektmanager Identity and Access Management des Niederländischen Ministeriums für Sicherheit und Justiz erwartet. Identitäts- und Zugriffsverwaltung (IAM) gilt als eines der Schlüsselthemen in den aktuellen IT-Security-Diskursen, mit dem sich Unternehmen und Institutionen aller Größen zunehmend auseinandersetzen. Der Kongress will einen Überblick geben über aktuelle und zukünftige Herausforderungen sowie über technologische Lösungen und bietet in praxisnahen Beiträgen Einblick in die Umsetzung verschiedener IAM-Projekte. Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.luxatiainternational.com/Events/iam-technologies-2017/

2017-08-30T08:32:59+00:00 30. August 2017|Uncategorized|

Keynote: Sebastian Rohr referiert auf der „Safety & Security Night“ des ASQF

Groß-Bieberau, 17.08.2017. Sebastian Rohr, technischer Geschäftsführer der accessec GmbH, referiert am 30.08.2017 als Keynote-Speaker zum Thema „Ein Parforce Ritt durch aktuelle Buzzwords: Mit beiden Beinen fest in den Wolken – Cloud & Co aus Sicht von Safety, Security & Privacy!“. Vom 30.08.-31.08.2017 treffen sich auf Einladung des ASQF (Arbeitskreis Software Qualität und Fortbildung) in Wiesbaden Experten zum gemeinsamen Gedankenaustausch. Unter dem Motto „We bring light into darkness“ ist es das erklärte Ziel des Expertennetzwerkes, die Themenfelder „Safety und Security“ stringent miteinander zu verbinden. So kommen Fachleute aus den Bereichen Mechanik, Hardware, Software und Qualitätsmanagement zusammen, um die Einflüsse der Safety-Anforderungen auf die Entwicklungsprozesse zu diskutieren und hieraus Anregungen für die eigene Entwicklungsarbeit abzuleiten. Sebastian Rohr wird in diesem Kontext Bezug zu folgenden aktuellen Frage- und Themenstellungen nehmen: SCRUM & Agile für die Entwicklung – zum Festpreis? APIs & Apps als „next big thing” für den kleinen Bildschirm Big Data und Privacy – wem gehören die Daten meines Autos? WannaCry, Petya und Co – wenn die Produktion auf Bitcoins wartet Die digitale Identität meines Robotors – ein juristisches Problem! „Ich freue mich sehr auf den fachlichen Austausch an diesem Abend“, so Sebastian Rohr. „Insbesondere da hier der interdisziplinäre Austausch ganz klar im Fokus der Veranstaltung steht.“ Mit über 1.400 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fördert der ASQF e.V. seit 20 Jahren maßgeblich [...]

2017-08-17T08:03:53+00:00 17. August 2017|Uncategorized|

IAENG International Conference on Industrial Engineering: accessec und TU Darmstadt erhalten Best Paper Award

Groß-Bieberau, 01.08.2017 Als Partner des Nationalen Referenzprojekts zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 – IUNO – hat die accessec GmbH gemeinsam mit der TU Darmstadt den Best Paper Award “Certificate of Merit for the 2017 IAENG International Conference on Industrial Engineering” erhalten. Die mündliche Präsentation des Forschungsprojekts in Hongkong durch die beiden Referenten Riham Fakhry, accessec GmbH und Yübo Wang, TU Darmstadt im Frühjahr dieses Jahres hatte bereits zur Nominierung für den Award geführt. Die Auszeichnung verlieh die Fachjury nach Prüfung der wissenschaftlichen Abhandlung "Combined Secure Process and Data Model for IT-Security in Industry 4.0", zu deren Autoren auch Sebastian Rohr, technischer Geschäftsführer der accessec GmbH zählt. Die eingereichte Arbeit überzeugte in allen vorgegeben Kategorien: „originality“, „significance“, „correctness“ sowie „clarity“. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, welche die herausragende Arbeit und Expertise unseres Teams belegt“, zeigt sich Sebastian Rohr, CTO der accessec GmbH, erfreut und ergänzt: „Die Auswahl der hochkarätigen, international besetzen Jury ist nicht zuletzt Ausdruck dafür, dass unser Ansatz einer sicheren Vernetzung und Etablierung von cyber-physischen Systemen – nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Industrie 4.0 – der richtige ist. Visionen erreichen, bedeutet eben auch Vorkehrungen treffen.“ Im Paper wird ein Prozess- und Datenmodell vorgestellt, anhand dessen die vielfältigen Einflussfaktoren und Herausforderungen der Themenfelder Industrie 4.0 und IT-Sicherheit zusammengefasst werden. Ziel der Veröffentlichung ist es, die Herausforderungen der IT-Sicherheit in Industrie [...]

2017-08-01T14:31:11+00:00 1. August 2017|Uncategorized|

accessec GmbH: Die Keynote von Sebastian Rohr auf der 7. Red Hat EMEA Partner Conference

Groß-Bieberau, 11.07.2017 Sebastian Rohr, CTO der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, referierte im Rahmen der Red Hat EMEA Partner Conference, die vom 18. – 21. Juni in Frankfurt am Main stattfand, zum Thema „Wie Unternehmen der sichere digitale Wandel gelingt". „Nicht nur Umfragen belegen - auch ein Blick in die Praxis zeigt, dass viele Unternehmen unter Druck stehen, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sich an den Bedingungen und Herausforderungen des Internet der Dinge (IoT), der Digitalen Transformation oder der Industrie 4.0 orientieren und den Gang in die Cloud einschließen. IT-Sicherheit steht dabei für viele Verantwortliche ganz oben auf der Agenda“, erklärt Sebastian Rohr. „Ich habe mich daher sehr über die Einladung von Red Hat gefreut, auf der diesjährigen Partnerkonferenz einen Vortrag zum Thema „How organizations tackle digital transformation in a secure way“ zu halten.“ Sebastian Rohr (CTO, accessec GmbH) auf der RED HAT PARTNER CONFERENCE                       Ziel der Zusammenarbeit zwischen accessec und Red Hat ist es, die Möglichkeiten der Verwendung von Open-Source-Komponenten bei der Entwicklung neuer Sicherheits- und Kommunikationslösungen für das Internet der Dinge (IoT) und die Industrie zu evaluieren und bekannter zu machen. Außerdem arbeitet accessec mit Red Hat zusammen, um sowohl Forschern als auch Anwenderunternehmen bei der Gestaltung einer digitalen Agenda und Digitalisierungsstrategie mit gebündelter Expertise zur Seite zu [...]

2017-07-11T10:25:51+00:00 11. Juli 2017|Uncategorized|

VDI-Konferenz IT Security for Vehicles: Sebastian Rohr leitet Workshop „Trustable Connected Vehicles“

Groß-Bieberau, 03.07.2017. Am 04.07.2017 leitet Sebastian Rohr, CTO der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, den VDI-Workshop "Trustable Connected Vehicles - Measurable Security and Privacy for Smart Cars", der im Rahmen der Konferenz "IT Security for Vehicles" bereits am Vortag ein internationales Publikum anspricht. "Der Grad der Vernetzung von Fahrzeugen nimmt immer weiter zu. Unsere Autos kommunizieren mit anderen Fahrzeugen, mit der umgebenden Infrastruktur und dem Internet. Neben den vielen nützlichen Services und Funktionen für Fahrer und Fahrzeughersteller, birgt das vernetzte Auto der Zukunft jedoch auch neue Herausforderungen und Bedrohungen hinsichtlich Privatsphäre und Sicherheit, die im schlimmsten Fall zu einer Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer werden können", erklärt Sebastian Rohr. "In dem Workshop geht es zunächst um eine Grundlagenvermittlung die Sicherheit des vernetzen Autos betreffend und vor allem um den Ansatz des Threat Modellings, der schon in der Entwicklungsphase von IT-Komponenten durch umfassende Bedrohungsanalysen Sicherheitslücken identifiziert und beheben hilft." Die 3. VDI-Konferenz IT Security for Vehicles befasst sich mit Risikofaktoren der vernetzten Mobilität und gibt vom 05. - 06. Juli 2017 in Berlin Antworten zur IT-Sicherheit im Auto. Ein weiterer Schwerpunkt der Konferenz liegt auf den Neuheiten im Bereich Over-the-Air-Software-Updates, auf die mehr und mehr Autohersteller setzen um Fahrzeuge sicherer, leistungsfähiger und smarter zu machen. Weitere Informationen zum Workshop: https://www.vdi-wissensforum.de/en/event/st-it-security-for-vehicles/

2017-07-03T09:25:01+00:00 3. Juli 2017|Uncategorized|

accessec GmbH auf der AUTOMATION 2017: IT-Sicherheit als Startpunkt neuer Geschäftsmodelle

Am 27.06.2017 referiert Sebastian Rohr, CTO der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, im Rahmen der VDI-Fachtagung AUTOMATION zum Thema "IT-Sicherheit als Startpunkt neuer Geschäftsmodelle" und bezieht sich dabei auf Erkenntnisse und erste Ergebnisse aus dem Nationalen Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 - IUNO. Der VDI-Leitkongress der Mess- und Automatisierungstechnik findet vom 27. bis 28. Juni im Kongresshaus Baden-Baden statt. "Viele Unternehmen stehen zurzeit vor der Problematik innovative, passende Geschäftsmodelle zu definieren, die sich an den Bedingungen und Chancen der digitalen Welt orientieren. Die Berücksichtigung von IT-Sicherheit ist dabei zweifelsohne einer der weltweit größten Herausforderungen", erklärt Sebastian Rohr. In seinem Kurzvortrag, der Teil der Posterpräsentationen am ersten Veranstaltungstag ist, geht Rohr auf folgende Aspekte ein: Notwendigkeit von IT-Sicherheit für die Definition und Durchsetzung neuer Geschäftsmodelle Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt IUNO: Nationales Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 Vorstellungen erster Teilergebnisse des Anwendungsbeispiels Technologiedatenmarktplatz Notwendigkeit und Definition neuer Geschäftsmodelle am Anwendungsbeispiel Technologiedatenmarktplatz Die Fachtagung AUTOMATION gilt als technisch-wissenschaftliche Leitveranstaltung der Mess- und Automatisierungstechnik im deutschsprachigen Raum. Der jährlich in Baden-Baden stattfindende Kongress vereint theoretisch orientierte Beiträge und Praxisberichte, bietet Übersichtsvorträge und Poster-Präsentationen und Raum für branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch.   Weitere Informationen zum Kongress: www.vdi-wissensforum.de/automatisierungskongress Weitere Informationen zu IUNO: www.iuno-projekt.de    

2017-06-22T13:00:50+00:00 22. Juni 2017|Uncategorized|