Groß-Bieberau, 03.07.2017. Am 04.07.2017 leitet Sebastian Rohr, CTO der auf Sicherheitstechnologie spezialisierten accessec GmbH, den VDI-Workshop „Trustable Connected Vehicles – Measurable Security and Privacy for Smart Cars“, der im Rahmen der Konferenz „IT Security for Vehicles“ bereits am Vortag ein internationales Publikum anspricht.

„Der Grad der Vernetzung von Fahrzeugen nimmt immer weiter zu. Unsere Autos kommunizieren mit anderen Fahrzeugen, mit der umgebenden Infrastruktur und dem Internet. Neben den vielen nützlichen Services und Funktionen für Fahrer und Fahrzeughersteller, birgt das vernetzte Auto der Zukunft jedoch auch neue Herausforderungen und Bedrohungen hinsichtlich Privatsphäre und Sicherheit, die im schlimmsten Fall zu einer Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer werden können“, erklärt Sebastian Rohr. „In dem Workshop geht es zunächst um eine Grundlagenvermittlung die Sicherheit des vernetzen Autos betreffend und vor allem um den Ansatz des Threat Modellings, der schon in der Entwicklungsphase von IT-Komponenten durch umfassende Bedrohungsanalysen Sicherheitslücken identifiziert und beheben hilft.“

Die 3. VDI-Konferenz IT Security for Vehicles befasst sich mit Risikofaktoren der vernetzten Mobilität und gibt vom 05. – 06. Juli 2017 in Berlin Antworten zur IT-Sicherheit im Auto. Ein weiterer Schwerpunkt der Konferenz liegt auf den Neuheiten im Bereich Over-the-Air-Software-Updates, auf die mehr und mehr Autohersteller setzen um Fahrzeuge sicherer, leistungsfähiger und smarter zu machen.

Weitere Informationen zum Workshop: https://www.vdi-wissensforum.de/en/event/st-it-security-for-vehicles/